Marina Boltenhagen Hafentest 2012
Testbericht & persönliche Erfahrungen im Sportboothafen "Marina Boltenhagen" an der Ostsee
Start News & Termine Häfen Reviere Chartern Wohnen Strände Wetter Für Skipper
& Mannschaft
Boote & Zubehör Adressen Institutionen Sportbootschulen Sportbootscheine Bücher Software

Marina Boltenhagen Hafentest 2012

Sportboothafen Marina Boltenhagen
Getestet am: 2012-06-21

Die Marina Boltenhagen liegt in der Wismarer Bucht, östlich des Seebades Boltenhagen. Der moderne und liebevoll angelegte Yachthafen bietet entlang der Promenade ca. 350 Liegeplätze für Dauerlieger und Gäste. Die Wassertiefe beträgt im Schnitt 4,00 Meter und es können Yachten bis 50 Meter problemlos festmachen.  Über die 10 Meter breite, gut zugängliche Slipanlage bzw. den 38T Kran kann man sein Boot zu Wasser lassen (gebührenpflichtig). Getestet haben wir den Yachthafen im Juni 2012 bei unserer Rundreise von Rügen nach Kiel und wir waren angenehm überrascht über die Vielfalt, den Service und den Erhohlungscharakter der Marina mit dem angrenzenden Ferienzentrum "Weiße Wiek". Eindruck hinterlassen hat bei uns vor allem das Personal und die Ausstattung.

Moderne Liegeplätze direkt an der Promenade der Ferienanlage Weiße Wiek

Die modernen Stege mit Boxen sind mit ausreichend dimensionierten Stromanschlüssen sowie genügend Wasserzapfsäulen ausgestattet und in einem sehr guten Zustand. Der Zugang erfolgt (nahezu barrierefrei) über die Promenade und die Wege zu allen wichtigen Einrichtungen sind verhältnismäßig kurz.

Bei der Gestaltung der Liegeplätze passt man sich in der Marina Boltenhagen sehr flexibel dem Bedarf an und geht nach Möglichkeit auch gerne auf die Wünsche der Bootsbesitzer ein. Bei unserem angekündigten Besuch bekamen wir einen extra für unsere Yacht eingerichteten Liegeplatz, der ohne großen Aufwand auch für jede andere Größe und Form angepasst werden kann.

Die Anlage – Weitläufig, liebevoll angelegt und für die ganze Familie geeignet

Die Marina Boltenhagen ist Teil der Ferienanlage „Weiße Wiek“, in der zahlreiche Ferienwohnungen sowie das „Iberohotel Boltenhagen“ der TUI Kette und das „Dorfhotel Boltenhagen“  eingegliedert sind.  Die Umgebung der Ferienanlage und des Yachthafens ist weitläufig und liebevoll angelegt und verfügt über einen Strandabschnitt mit feinem Sand sowie einem windgeschützten Grillplatz und eine Veranstaltungsscheune für die verschiedensten Veranstaltungen und Seminare. Alles wirkt sehr gepflegt und einladend.

Wer sich sportlich betätigen möchte hat die Wahl zwischen Beach-Volley und Tennis oder kann an einem Sportkurs (z.B. Strandsport) teilnehmen. Wenn man nicht im Salzwasser schwimmen möchte oder wenn das Wetter nicht passt, kann man im zur Anlage gehörenden, kleinen Schwimmbad mit Außenpool relaxen. Die Natur mit bloßer Haut „fühlen“ kann man auf dem Barfußpfad, der über verschiedene Materialen führt.  Der gepflegte Minigolfplatz lädt groß und klein zum Einlochen ein und beim Fahrradverleih kann man sich Zweiräder, Tandems und Buggys leihen.  

Auch an die kleinen Gäste wurde gedacht: Sichere und gut ausgestatte Spielplätze und ein Wasserspiel bieten viel Spaß und Unterhaltung und beim Insektenhotel mit einer Auswahl einheimischer Insekten lernen die Kleinen auch etwas über die Natur.

Besonders für Familien zu empfehlen ist eine Fahrt mit dem Dampfer zu den Seehundbänken der Boltenhagener Bucht.

Ein Highlight des Hafens ist die schwimmende Bühne an der Promenade. Hier gibt es viele Veranstaltungen, Vorführungen und sogar Kino auf dem Wasser.

Essen,  Trinken und Shoppen

Für das leibliche Wohl wird in den angrenzenden Restaurants, Imbissen oder den Hotelbars gesorgt. Die Preise sind annehmbar und Gäste des Yachthafens bekommen bei Vorlage der Liegegebührenquittung in den Restaurants 10% Rabatt. Das Personal war überall freundlich, zuvorkommend und vermittelte uns den Eindruck als wäre der Gast hier zwar nicht Kaiser, aber darf sich schon ein wenig wie ein König fühlen.

Ganz im Gegensatz zum Fischrestaurant am alten Fischereihafen, der nicht mehr Teil der Marina ist. Hier gibt es keinen Rabatt für Liegeplatzinhaber und wir sind bei unserem Besuch auf äußerst unfreundliches Personal gestoßen. Wir gingen sofort wieder, ohne den (vielleicht leckeren?) Fisch zu probieren.  Wer sich dem Charme der Unfreundlichkeit hingeben möchte kann ja mal für uns probieren und uns das Ergebnis mitteilen.

Wer nicht  an Bord oder im Restaurant essen möchte, dem legen wir den windgeschützten und nett angelegten Grillplatz in der Nähe des Strandes nahe. Hier ist viel Platz für einen gemütlichen Grillabend und er ist abgelegen genug, sodass niemand gestört wird.

Frische Brötchen für das Frühstück bekommt man im "Kramladen" auf dem Marina Gelände. Der Kramladen bietet auch frischen Kaffee, Zeitungen und kleinere  Waren für den alltäglichen Gebrauch sowie Souvenirs.  Empfehlen können wir auch ein leckeres Frühstück oder den Brunch in einem der Restaurants.

Neu einkleiden kann man sich im Maritim Shop, der sich im Gebäude der Hafenmeisterei befindet.  Weitere Einkaufsmöglichkeiten bietet das nahegelegene Ostseebad Boltenhagen, welches fußläufig in etwa einer halben Stunde erreichbar ist.

Gepflegte Sanitäranlagen, kostenlose Duschen und Waschmöglichkeiten

Die Sanitäranlagen sind im Gebäude des Hafenmeisterbüros untergebracht. Mittels Zahlencode, den man bei der Anmeldung erhält, gelangt man zu den top gepflegten WC’s und Duschbereichen. Wer hier eintritt, sollte Kompass oder Navigationsgerät mitnehmen. Großzügig und modern gestaltet aber ohne protzigen Schnickschnack zeigt sich eine kleine Wohlfühl-Oase für die alltäglichen körperlichen Bedürfnisse. Das Duschen kostet im Gegensatz zu vielen anderen Yachthäfen nichts extra, sondern ist in den Liegeplatzgebühren bereits enthalten.  Im Vorraum findet man Münz-Waschmaschinen und -Trockner, die mit 1 Euro Münzen gefüttert werden wollen sowie Spülbecken für Geschirr.

Tanken, Frischwasser und Entsorgung

Für Abwasser und Altöle stehen in Boltenhagen entsprechende Entsorgungsmöglichkeiten zur Verfügung und für das Bunkern von Frischwasser gibt es bei der Hafenmeisterei gegen Pfand einen Frischwasserschlauch, der der Trinkwasserverordnung entspricht. Die Schläuche an den Stegen sollten hierfür nicht genommen werden, da sie auch gerne mal im Hafenwasser landen und der Witterung ausgesetzt sind.

Tanken wird in Boltenhagen schon schwieriger, es sei denn man benötigt Gas. Benzin und Diesel werden hier nicht angeboten. Es sollte also immer ausreichend Treibstoff für den Weg zur nächsten Wassertankstelle im Tank sein, wenn man die Marina anlaufen möchte.

Werft, Winterlager und erstklassiger Service

Zum Yachthafen gehört auch eine Werft mit Motorenservice und Segelmacherei, sodass für kleinere und größere Probleme an und im Schiff immer ein passender Ansprechpartner da ist. Vom guten Service dürften wir uns überzeugen als wir ein Problem mit dem Motor hatten, welches (trotz Mittagspause) in kurzer Zeit fachmännisch gelöst wurde. Die Kosten für den Serviceeinsatz waren unter unseren Erwartungen, was einen zusätzlichen Pluspunkt gab.

Im Winter kann man sein Boot trocken und sicher in einer temperierten,  4200 qm großen Winterlagerhalle oder dem 4000 qm großen Außen-Winterlager abstellen. Verschiedene Dienstleister bieten zudem Pflege, Reparaturen und Co. an.

Fazit: Unser Testsieger 2012

Die Marina Boltenhagen gehört nicht zu den günstigsten Yachthäfen an der Ostsee, aber definitiv zu den besten. Wenn man das Preis-Leistungs Verhältnis sowie das Wohlfühl- & Servicelevel  zugrunde legt, schneidet die Weiße Wiek in unserem Test 2012 am besten ab. Das ist wohl auch einer der Gründe für eine gesunde Mischung des Klientel im Yachthafen, welches weder abgehoben noch unterirdisch wirkt. Hier scheint wirklich alles zu passen und man ist sichtlich bemüht das hohe Level zu halten.

Herzlichen Glückwunsch!

Details Marina Boltenhagen mit Fotos, Infos zur Ansteuerung etc.

 


Bewertungen


Ø 5,00
(1 Bewertung)

Jetzt Bewerten!

Weitere Hafen-Testberichte:

Marina Olpenitz im Test
Yachthafen Damp im Test
Marina Wendtorf im Test
Yachthafen Grömitz im Test
Citymarina Stralsund im Test
Kommunal-und Sportboothafen Großenbrode im Test
Marina Wendtorf im Test
Yachthafen Hohe Düne im Test
Yachthafen Breege im Test

Alle Testberichte

 

ostsee-marinas.de

Empfehlungen


Törnführer Ostseeküste Bd. 1
Travemünde bis Flensburg
Von: Jan Werner
Der Törnführer mit Hafen-informationen, Sehenswürdigkeiten und Geschichten zur Ostseeküste
Jetzt bei amazon.de bestellen

Törnführer Ostseeküste Bd. 2
Travemünde bis Stettiner Haff
Von: Jan Werner
Der zweite Teil des Törnführers mit Hafenplänen, Informationen zur Ansteuerung, Revierinfos etc.
Jetzt bei amazon.de bestellen


Wichtiges
Impressum
Kontakt
Datenschutz

Chartern
Segelyacht chartern Ostsee
Motoryacht chartern
Motorboote mieten
Hausboote chartern
Boote & Zubehör
Bootsversicherungen
Yachthandel
Zubehör für Boote
Urlaubsideen
Ostsee Kreuzfahrt
Wellnessurlaub
Ostsee Golfsport
Ostsee Inseln
Fehmarn
Usedom
Rügen
Neue Häfen
Baltic Bay Laboe
Marina Boltenhagen
Marina Lauterbach

© 2004 - 2018 Ostsee-Marinas.de - Alles für Skipper an der Ostseeküste und den Ostseeurlaub