Yachthafen Grömitz Hafentest 2012
Testbericht & persönliche Erfahrungen im Sportboothafen "Yachthafen Grömitz" an der Ostsee
Start News & Termine Häfen Reviere Chartern Wohnen Strände Wetter Für Skipper
& Mannschaft
Boote & Zubehör Adressen Institutionen Sportbootschulen Sportbootscheine Bücher Software

Yachthafen Grömitz Hafentest 2012

Sportboothafen Yachthafen Grömitz
Getestet am: 2012-06-27

Der Yachthafen Grömitz liegt am südwestlichen Ende der etwa zwei Kilometer langen Kurpromenade von Grömitz, mit einem der beliebtesten Strände an der Ostseeküste. Die Marina bietet 780 Liegeplätze und beherbergt eine Station der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Grömitz ist einer der größten Yachthäfen in der Lübecker Bucht, wurde in den letzten Jahren grundlegend erneuert und bietet neben Standards wie Strom und Wasser an den Stegen auch WLAN und einige weitere Dienste an.

Im Sommer oft überfüllt - Besser vorher informieren!

Grömitz ist ein beliebter Yachthafen. Trotz der vielen Liegeplätze ist es in der Hauptsaison gerade für größere Boote schwierig, noch einen Gastliegeplatz zu erhalten. Am besten kontaktiert man den Hafenmeister schon vor dem Einlaufen und fragt nach einem freien Platz. So kann dieser schon mal ein kurzes Feedback geben, welche Boxen für den gewünschten Zeitraum frei sind. Als letzte Alternative bleibt nur noch der Südmolensteg. Hier heißt es dann aber Klettern, da die Stege sehr hoch sind. Breite Yachten können hier allerdings nicht liegen, da sie sonst den auslaufenden Schiffen im Weg sind.

Die Sanitäranlagen

Um die sanitären Anlagen nutzen zu können benötigt man einen Schlüssel. Hierfür hinterlegt man ein Pfandgeld beim Hafenmeister. Die Sanitäranlagen sind in drei verschiedenen Gebäuden untergebracht. Zu finden sind Sie am südöstlichen Ende, mittig beim Imbiss und beim Hafenmeisterbüro. Wobei die Sanitäranlagen neben dem Hafenmeisterbüro die modernsten und schönsten sind. Der Rest ist hier schon eher Renovierungsbedürftig, aber ausreichend gepflegt. Neben den Toiletten gibt es Duschen, die für etwa 3 Minuten Wasser mit einer Wertmarke gefüttert werden wollen. Die Wertmarken kann man mit 1,- Euro Stücken an Automaten vor den Sanitärräumen erwerben. Ausgestattet sind die Sanitäranlagen außerdem noch mit Waschmaschinen und Trockner, für die ebenfalls 1,-Euro Stücke benötigt werden.

Gastronomische Vielfalt und gute Ausstattung

Der Yachthafen zeichnet sich durch verschiedene gastronomische Angebote aus. Vom Restaurant bis zum Imbiss (Pizzeria, Fischrestaurant, Fischimbiss, Eiskaffee uvm.) - ist hier alles dabei. Natürlich kann man auf dem schön angelegten Grillplatz mit Blick aufs Meer und dem Hafen auch selber grillen. Frische Brötchen, Zeitungen und andere Kleinigkeiten bekommt man im Kiosk in der Nähe des Hafenmeisters.

Neben verschiedenen Servicedienstleistern für Motor, Segel und Yachtausrüstung gibt es in Grömitz auch Läden für marimite Kleidung. Eine große Krananlage sowie eine Slipanlage stehen für die Wasserung zur Verfügung und an der Tankstelle kann man Diesel und Benzin bunkern. In der Segelschule von Jan Gutowsky kann man auf kleinen und großen Booten den Sportbootführerschein machen. Surfschulen sowie Wassersportanbieter mit Equipment zum Ausleihen sind entlang der Strandpromenade zu finden.

Schöne Strände - Manchmal aber zu voll

Gleich neben dem Hafen, in nordöstlicher Richtung, beginnt die lange Strandpromenade von Grömitz mit einem der schönen Sandstrände an der Küste. Hier kann man sich sonnen, baden oder auch sportlich betätigen, wie zum Beispiel Volleyball spielen oder mit dem Surfbrett über die Wellen reiten. Leider sieht man vor lauter Strandkörben nicht sehr viel von dem ohnehin schmalen Sandstreifen zwischen Promenade und Ostsee. In der Hauptsaison ist er bei schönem Wetter zudem oft überlaufen. Für die Anlieger der Marina Grömitz empfiehlt es sich auf den, am südwestlichen Ende des Hafens befindlichen, Strandabschnitt auszuweichen. Hier gibt es keine Strandkörbe und es geht nicht ganz so gedrängt zu.

Grömitz - Baden bei jedem Wetter & Unterwasserwelt erleben

Um ins Ortsinnere von Grömitz zu gelangen, um zum Beispiel den Einkauf zu erledigen, ist schon ein kleiner Fußmarsch nötig. Aber man kann ja auch gemütlich die Strandpromenade entlang spazieren und schon wirkt der Weg nur noch halb so lang. Mittig der Strandpromenade lädt die 400 Meter in die See ragende Seebrücke zu einem Abstecher "auf" die Ostsee ein. Hier verkehren Fähren und Ausflugsschiffe. Highlight der Seebrücke ist die Tauchgondel, mit der man trockenen Fußes die Unterwasserwelt hautnah erleben kann. Bei schlechten Wetter kann man im Erlebnis-Meerwasser-Brandungsbad 100 % Meerwasser überdacht genießen. Das Meerwasserbrandungsbecken hat 26 ° und bietet eine Brandung wie Windstärke 7. Im Meerwasser-Bewegungsbad kann man bei angenehmen 30 ° entspannen. Zusätzlich gibt es ein Strömungsbecken, eine Wasserrutsche, Kinderplanschbecken, Whirlpool, Wärmewiese, Freiluftbalkon und Solarien. Der Meerblick ist dabei inklusive!

Fazit: Preislich im Mittelfeld und im Sommer sehr begehrt

An der Ausstattung der Marina von Grömitz kann man eigentlich nichts bemängeln. Insgesamt macht die Anlage einen gepflegten Eindruck und bietet eine umfangreiche Infrastruktur. Hier kann man flanieren, ausruhen, sich sportlich betätigen oder die Wasserwelt erkunden. Die Liegeplatzgebühren liegen im Vergleich im Mittelfeld und sind für die angebotene Ausstattung gerechtfertigt. Strom und Wasser sind in den Liegeplatzgebühren enthalten. Zum Duschen oder Wäsche waschen sollte man genügend 1,- Euro Stücke parat haben, wie fast überall an der Ostseeküste. Zur Hochsaison ist der Yachthafen Grömitz sehr begehrt. Für ein kleineres Boot findet sich immer ein Plätzchen. Bei größeren Booten sollten vorab geklärt werden, ob ein Liegeplatz frei ist und wie lange. Bei längerer Liegezeit kann es auch sein, dass man umparken muss. Sollte Grömitz überfüllt sein, bieten sich Neustadt und Großenbrode als Ausweichhäfen an.

Details Yachthafen Grömitz mit Fotos, Infos zur Ansteuerung etc.

 


Bewertungen


Ø 4,50
(2 Bewertungen)

Jetzt Bewerten!

Weitere Hafen-Testberichte:

Marina Olpenitz im Test
Yachthafen Damp im Test
Marina Wendtorf im Test
Marina Boltenhagen im Test
Citymarina Stralsund im Test
Kommunal-und Sportboothafen Großenbrode im Test
Marina Wendtorf im Test
Yachthafen Hohe Düne im Test
Yachthafen Breege im Test

Alle Testberichte

 

ostsee-marinas.de

Empfehlungen


Törnführer Ostseeküste Bd. 1
Travemünde bis Flensburg
Von: Jan Werner
Der Törnführer mit Hafen-informationen, Sehenswürdigkeiten und Geschichten zur Ostseeküste
Jetzt bei amazon.de bestellen

Törnführer Ostseeküste Bd. 2
Travemünde bis Stettiner Haff
Von: Jan Werner
Der zweite Teil des Törnführers mit Hafenplänen, Informationen zur Ansteuerung, Revierinfos etc.
Jetzt bei amazon.de bestellen


Wichtiges
Impressum
Kontakt
Datenschutz

Chartern
Segelyacht chartern Ostsee
Motoryacht chartern
Motorboote mieten
Hausboote chartern
Boote & Zubehör
Bootsversicherungen
Yachthandel
Zubehör für Boote
Urlaubsideen
Ostsee Kreuzfahrt
Wellnessurlaub
Ostsee Golfsport
Ostsee Inseln
Fehmarn
Usedom
Rügen
Neue Häfen
Baltic Bay Laboe
Marina Boltenhagen
Marina Lauterbach

© 2004 - 2018 Ostsee-Marinas.de - Alles für Skipper an der Ostseeküste und den Ostseeurlaub