Wasserschutzpolizei ( WaPo )
Erklärung des Begriffes Wasserschutzpolizei im Lexikon & Glossar von ostsee-marinas.de
Start News & Termine Häfen Reviere Chartern Wohnen Strände Wetter Für Skipper
& Mannschaft
Boote & Zubehör Adressen Institutionen Sportbootschulen Sportbootscheine Bücher Software

 

 

Wasserschutzpolizei ( WaPo )

Fachbegriff " Wasserschutzpolizei " aus dem Bereich Wassersport & Seefahrt erklärtAus dem Lexikon & Glossar von ostsee-marinas.de

Die Wasserschutzpolizei ist für die Einhaltung der See und Binnenschifffahrtsvorschriften zuständig. Jede Landespolizei hat eine Wasserchutzpolizei. Bis auf eine Ausnhame, und das ist das Bundesland Thüringen.

Der Zuständigkeitsbereicht der WaPo beinhaltet die Wasserstraßen, sowie Ufer- Schleusen und Hafenanlagen. In den Küstenländern beinhaltet der Zuständigkeitsbereich noch die deutchen Meere bis zur 12 Seemeilen Grenze.

Die Aufgabengebiete der WaPO sind Gefahrenabwehr, Verfolgung von Straf- und Ordnungswidrigkeiten in der Berufs- und Sportschifffahrt. Außerdem übernehmen Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei noch weitere Aufgaben wie: Gefahrenguttransportüberwachung, Verfolgung von Umweltdelikten uvm.

 

Weitere Begriffe mit W:

 

ostsee-marinas.de

Mitmachen

Fehlt hier ein wichtiger Begriff oder eine Abkürzung?
Teilen Sie uns den Begriff mit, über den Sie etwas erfahren möchten und wir werden die passende Erklärung dazu finden!


Wichtiges
Impressum
Datenschutzhinweise

Bootsführerscheine
Bootsführerschein
Sportschifferschein
Segelschein

Bücher & Software
Bücher für Skipper
Software für Skipper

Boote
folgt

Bootstest / Yachttest
folgt

Neue Hafentests
folgt

© 2004 - 2021 Ostsee-Marinas.de - Wasserschutzpolizei Im Lexikon für Seemännische Fachbegriffe