Seemannsknoten
Erklärung des Begriffes Seemannsknoten im Lexikon & Glossar von ostsee-marinas.de
Start News & Termine Häfen Reviere Chartern Wohnen Strände Wetter Für Skipper
& Mannschaft
Boote & Zubehör Adressen Institutionen Sportbootschulen Sportbootscheine Bücher Software

 

 

Seemannsknoten

Fachbegriff " Seemannsknoten " aus dem Bereich Wassersport & Seefahrt erklärtAus dem Lexikon & Glossar von ostsee-marinas.de

Seemannsknoten haben in der Schiffahrt eine besondere Bedeutung. Denn Sie dienen zum sichern eines Endes oder zum Festmachen einer Leine an einem festen Gegenstand. Weltweit werden die gleichen Knoten benutzt, um Schiffe zu sichern. Seemannsknoten zeichen sich dadurch aus, dass sie sich bei Zug auf der Leine selbst bekneifen (festziehen) und auch nach großer Last leicht zu lösen sind. Um Schiff und Mannschaft zu sichern, zwei Leinen miteinander zu verbinden, oder eine Rettungsschlaufe zu bilden, gibt es verschiedene Seemannsknoten. Zum Beispiel den Webeleinstek, den Achtknoten um den Palstek um nur einige zu nennen. Beherrschen sollte man die Knoten nach Möglichkeit im Schlaf. Denn auch in rauher See und bei wenig Sicht müssen Knoten "mal schnell" gemacht werden und sicher halten.

 

Weitere Begriffe mit S:

 

ostsee-marinas.de

Mitmachen

Fehlt hier ein wichtiger Begriff oder eine Abkürzung?
Teilen Sie uns den Begriff mit, über den Sie etwas erfahren möchten und wir werden die passende Erklärung dazu finden!


Wichtiges
Impressum
Datenschutzhinweise

Bootsführerscheine
Bootsführerschein
Sportschifferschein
Segelschein

Bücher & Software
Bücher für Skipper
Software für Skipper

Boote
folgt

Bootstest / Yachttest
folgt

Neue Hafentests
folgt

© 2004 - 2021 Ostsee-Marinas.de - Seemannsknoten Im Lexikon für Seemännische Fachbegriffe